Potenzmedikamente um Erektionsprobleme zu beseitigen, populäre Potenzmittel

Potenzmedikamente sind für Männer eine einfache Möglichkeit, Erektionsprobleme zu beseitigen. Doch das Angebot ein Potenzhelfern ist groß, daher stellt sich die Frage, welches Mittel für Sie persönlich, das Beste ist. Hier stehen die meisten Männer, die sich für eine effektive Potenzsteigerung interessieren meist alleine da. Wir zeigen im Überblick, welches der leistungssteigernden Mittel welche Vor- und Nachteile besitzen und für welche Personengruppe es am geeignetsten ist.

Es gibt nur eine Handvoll effektive Potenzhelfer zur Behandlung von Impotenz, die wissenschaftlich getestet sind und weltweit Erfolge aufweisen. Es handelt sich hierbei um die bekannten Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra. Sollten Sie bislang noch keines dieser Potenzpillen ausprobiert haben, können Sie die Unterschiede zwischen diesen Potenz steigernden Medikamente hier auf der Seite erfahren. Zudem finden Sie auch Adressen von seriösen Online Apotheken und Kliniken, wo Sie Ihre Potenzmittel ohne Probleme legal, seriös und diskret bestellen können. Die Unterschiede sind in erster Linie der Hauptwirkstoff, die Wirkungsweise und Wirkungsdauer, die Zeit der Einnahme der Potenzmittel, das Anhalten der Wirkungsdauer und die Nebenwirkungen. Diese Punkte sollten Sie sich genau anschauen, damit Sie das beste Mittel wählen können, welches am besten für Sie geeignet ist.

Bevor Sie ein Mittel zur Potenzsteigerung für sich auswählen, ist es ratsam vor dem Kauf ein paar Fragen durchzudenken, damit Sie keinen Fehlkauf tätigen. Diese Fragen sind z.B. können Sie die Einnahme vor dem Liebesspiel planen und wie lange soll die Wirkung anhalten.

Viagra, Cialis und Levitra sind alle Potenzpillen, die als sogenannte PDE-5 Hemmer klassifiziert werden, die Wirkung ist daher bei allen gleich erfolgreich, da sie alle den Blutzufluss in den Penis erhöhen. Die Wirkstoffe, die verwendet werden sind jedoch unterschiedlich und daher werden bei jedem Mann mitunter leicht unterschiedliche Effekte bei den sogenannten Nebenwirkungen erzielen. Jeder Mann reagiert unterschiedlich, während das eine Potenzmittel bei einem Patienten mehr Nebenwirkungen hat, ruft das andere die volle Wirksamkeit, allerdings ohne Nebenwirkungen auf.

Die größten Unterschiede zwischen den Potenzmitteln

Nachfolgend unten im Text finden Sie eine einfache Übersicht mit den wichtigsten Hauptunterscheidungspunkten zwischen den vier beliebtesten Angeboten. Auf den jeweiligen Unterseiten dieser Webseite finden Sie dann ausführlichere Informationen zu allen Erektionshelfern. Anhand der Übersicht haben Sie die Möglichkeit die einzelnen Potenzpillen mit ihren unterschiedlichen Ansätzen besser vergleichen und einschätzen zu können. Die einzelnen Methoden zur Behandlung für die Potenzsteigerung können Sie so auf dieser Basis besser beurteilen. Die hilft Ihnen einschätzen zu können, welches Mittel für Sie am besten geeignet ist.

Hervorzuheben ist, dass die auf unserer Seite vorgestellten Potenzmittel alle wissenschaftlich getestet sind. Man kann hier nicht behaupten das eine wäre besser oder schlechter als die anderen. Viagra, Levitra und Cialis sind alle der Europäischen Gesundheitsbehörde und vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte als Medikament zugelassene Potenzmittel. Es ist klinisch bewiesen, dass sie alle zu hoher Wahrscheinlichkeit die gewollten Resultate erzeugen. Wichtig ist jedoch herauszufinden, welches der Erfolgspräparate das richtige für Sie persönlich ist. Bei der Auswahl des besten Potenzmittels ist genau abzuwägen, dass Sie das einsetzen, welches für Ihren Gesundheitsstatus ungefährlich ist und für Sie persönlich das effektivste Resultat ohne Nebenwirkungen erzeugt.

Wer stellt die bekannten Potenzpillen her?

Die blaue Wunderpille Viagra wird von der Firma Pfizer hergestellt. Cialis von Lilly und Levitra, sowie die Levitra Schmelztablette von Bayer.

Wirkstoffe der Potenzpillen

Viagra enthält der Wirkstoff Sildenafil, Cialis besteht aus Basis von Tadalafil und Levitra enthält den Wirkstoff Vardenafil. Die genauen Unterschiede zu den Wirkstoffen, ihren Wirkungen und Nebenwirkungen finden Sie auf den entsprechenden Themenseiten.

Dosierungen der einzelnen Tabletten

  • Viagra gibt es mit 25mg, 50mg und 100mg Sildenafil-Dosierungen. 50mg stellen die meist genutzte Dosierung für den Einstieg dar.
  • Cialis ist in 2,5mg, 5mg, 10mg und 20mg Tadalafil-Dosierungen erhältlich. Hier stellen 10mg Dosierung ist für die meisten Männer eine beliebte Anfangsdosierung.
  • Levitra gibt es in den Dosierungen 10mg und 20mg, wobei sich 10mg als optimale Anfangsdosierung erwiesen hat. Levitra Orodispersible (Schmelztablette) ist in nur der 10mg Dosierung erhältlich.

Eintritt der Wirkung

  • Die Wirkung von Viagra setzt meist innerhalb von 30 – 60 Minuten ein.
  • Die Wirkung von Cialis setzt nach ca. 30 Minuten ein.
  • Die schnellst Wirkung hat Levitra, hier setzt die Wirkung bereits nach 20 – 30 Minuten ein.

Dauer der Wirksamkeit

  • Die effektive Wirkung bei Viagra hält für bis zu 4 Stunden an, da der Wirkstoff für bis zu 4 Stunden im Blutkreislauf verbleibt.
  • Bei Cialis hält die Wirkung sogar bis zu 36 Stunden an
  • Die Wirkung hält bis zu 5 Stunden an.

Studienergebnisse der einzelnen Präparate

Mit fast 85% Erfolgsrate ist Viagra Spitzenreiter der Potenzsteigerung, Cialis hat eine Erfolgsrate von 83% und bei Levitra sind es immer noch 80% Erfolgsquote.

Eigenheiten der unterschiedlichen Pillen

Die Dosierungen bei Viagra sind vergleichsweise zu den beiden anderen Präparaten hoch.

Cialis bietet Präparate in niedrigen Dosierungen, die täglich eingenommen werden können, das ein regelmäßiges Sexualleben ermöglicht ohne zu hohe Dosierungen zu sich zu nehmen. Levitra gibt es nicht in Dosierungen für die tägliche Behandlung, zeichnet sich dennoch durch andere Vorteile aus.

Gesundheitliche Bedenken

Viagra darf Männern nicht verschrieben werden, die an Diabetes, hohem Cholesterin und hohem Blutdruck leiden. Wer Diabetes, einen hohen Cholesterinspiegel und hohen Blutdruck hat, darf kein Cialis einnehmen. Levitra hingegen kann auch von Männern eingenommen werden, die an Diabetes, hohem Blutdruck oder hohem Cholesterinspiegel leiden.

In diesem Kurzüberblick wollten wir Ihnen einen ersten Überblick über die beliebtesten und wissenschaftlich nachweisbar erfolgreichen Potenzmedikamente verschaffen. Weitergehende und ausführlichere Informationen erhalten Sie auf den Unterseiten dieser Webseite.

Gerne können Sie und bei Fragen auch über das Kontaktformular kontaktieren.

Revolutionäre Produkte, die die Potenz steigern

  • 1998: Wirkstoff Sildenafil (Viagra®)
  • 2003: Wirkstoff Vardenafil (Levitra®) und Wirkstoff Tadalafil (Cialis®)
  • 2010: Wirkstoff Vardenafil (Vivanza®)

Die Zulassung von Sildenafil (Viagra®) im Jahre 1998 hat die Therapie der Erektionsstörung revolutioniert. Mit diesem Potenzmittel konnte sehr vielen Betroffenen geholfen werden, für die es zuvor nur wenig geeignete Therapien gab. Seit dem Jahr 2002 haben sich mit Tadalafil (Cialis®) und Vardenafil (Levitra®) weitere Potenzpillen mit dem ähnlichem Wirkungsmuster (Phosphodiesterase-Hemmer Typ 5) einen Namen gemacht. Vardenafil (Levitra®) auch unter dem Namen Vivanza® ist seit 2010 erhältlich.


einen Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht geshaut. Erforderliche Felder sind markiert *