Vegetarier, Veganer oder Paleo

VegetarierEs gibt unzählige Arten sich zu ernähren. Die Industrie besagt, dass ihre Produkte die Gesündesten wären. Die Vegetarier setzen darauf kein Fleisch zu essen – der Tiere wegen und der Gesundheit zuliebe. Die Veganer ernähren sich nur von dem, was die Pflanzenwelt hergibt, ohne Rücksicht darauf, ob dem Körper etwas fehlt oder nicht. Die neueste Modeerscheinung ist die Paleo Ernährungsart. Trotzdem kann jeder selbst entscheiden, was er isst und wie er sich letztendlich ernährt. Für die Gesundheit jedoch ist ausschlaggebend, was sich in den Nahrungsmitteln befindet.

Was braucht der Körper?

Eiweiß: Daraus bestehen die Muskeln. Diese benötigen zum Verbrennen von Energie Eiweiß. Da der menschliche Körper das nicht herstellen kann, muss das Eiweiß durch Nahrungsmittel hingeführt werden. Fisch, Fleisch, Hülsenfrüchte und Gemüse sind die wichtigsten Eiweißlieferanten.

Kohlenhydrate: Diese liefern uns die Energie, welche wir zum Benötigen um unseren Organismus zu bewegen. Das heißt – wenn ich mich bewege, brauche ich Energie. Man kann sich das wie bei einem Auto vorstellen. Man benötigt Benzin oder Diesel um einen Automotor zum Laufen zu bringen, sofern er jung und gesund ist. Kohlenhydrate sind neben Fett und Eiweiß ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Nahrung. Wichtige Grundnahrungsmittel, die einen hohen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen, sind die verschiedenen Getreidesorten, die zu Lebensmitteln verarbeitet werden (Reis, Weizen, Mais, Hirse, Roggen, Hafer). Die Unterscheidung zwischen gekochten und ungekochten Lebensmittel ist wichtig zumal unterschiedliche Kohlenhydratesmenge dadurch resultieren. Diese Unterscheidung wird vorallem auf Reiskochen deutlich: Gekochter Reis beinhaltet auf 100 g und je nach Sorte, etwa 21 g – 27 g Kohlenhydrate. Ungekochter Reis beinhaltet in der Regel 70 g – 80 g.

Vitamine: Damit der Organismus rund läuft, benötigt er Vitamine. Wie ein Automotor, welcher nicht nur mit Benzin oder Diesel läuft, sondern auch noch mit Wasser und Öl benötigt.

Nährstoffe: Bleiben wir beim Auto. Damit alles reibungslos funktioniert, benötigt man zum Beispiel für den Bremsvorgang – Bremsflüssigkeit. Damit die Klimaanlage funktioniert, muss man ab und an Kühlflüssigkeit zuführen. Ebenso benötigt der menschliche Körper hin und wieder Nährstoffe, damit das Auto fährt – oder der Körper sich bewegen kann.

Ein Auto rostet, wenn es steht. Ebenfalls werden die Bremsen fest, was zu einer Unregelmäßigkeit beim Bremsen führt. Im Motoröl bilden sich Ablagerungen. Auf genau dem gleichen System basiert der menschliche Körper. Fehlt die nötige Bewegung, bemerkt man das nicht sofort. Erst Jahre später, wenn die Muskeln erschlafft sind und der Bewegungsapparat bei jeder Bewegung schmerzt bemerkt man, was man früher falsch gemacht hat. Um das zu vermeiden, sollte schon in jungen Jahren daran gedacht werden, sich gesund zu ernähren. Sie müssen dennoch kein Vegetarier, Veganer oder Paleo Ernährungsspezialist für eine gesunde Lebensweise werden.

Nährstoffe für den Körper

Die Ernährungsformen

Vegetarier: Die Vegetarier verzichten vollends auf Fleisch oder Fisch. Also auf den wichtigen Eiweißlieferanten für die Muskeln. Diese müssen über andere Nahrungsmittel wieder hingeführt werden. Dennoch kann der Vegetarier nicht den Eiweißbedarf decken, den er bräuchte. Diese Art der Ernährung ist sinnvoll für die Umwelt – der Tiere wegen.

Veganer: Veganer ernähren sich nur von dem, was die Pflanzenwelt hergibt. Das bedeutet, kein Fisch kein Fleisch oder andere tierische Erzeugnisse. Darunter ist auch Quark, Milch, Joghurt, Eier, welche zu den Nahrungsmitteln gehören, die nicht von Veganern verzehrt werden. Den Veganern jedoch fehlt das Eiweiß, und sie müssen letztendlich teilweise zu Nahrungsergänzungsmittel oder Ersatzmittel greifen, welche meist industriell hergestellt werden. Somit gelangen wir bei der nächsten Ernährungsform an.

Industriell gefertigte Lebensmittel: Fertigessen für die Mikrowelle, Tiefkühlpizza, Molke-Drinks und alles, was schon servierfertig in der Industrie gefertigt wird. Meist enthalten diese Zusatzstoffe, um den Geschmack attraktiver zu gestalten. Das Fertigessen soll natürlich schmecken aber ist es auch gesund? Durch die vielen Stationen, welche die Lebensmittel durchlaufen, verlieren die Nahrungsmittel ihre Vitamine. Je mehr diese aufbereitet werden umso mehr verlieren sie an Vitaminen und Nährstoffen. Zum Teil gibt es Fertiggerichte, die keinerlei Nährstoffe oder Vitamine liefern und nur aus chemischen Zusätzen bestehen. Das hat leider zur Folge, dass die Menschen immer Fettleibiger werden.

Paleo Ernährung: Diese Art der Ernährung ist nicht sehr bekannt und beschreibt eine Ernährungsform, welche auf die Steinzeit zurückführt. Das heißt, es wird viel Fleisch, viel Fisch und Gemüse verzehrt, welches es damals schon gegeben hat. Nudeln, Brot, Getreideprodukte wie das Müsli, sind bei dieser Art der Ernährung nicht erlaubt. Aber jeder weiß, dass Müsli am Morgen Kraft und Power für den ganzen Tag bringt.

Ganz ehrlich? Wie soll man sich in diesem Ernährungschaos noch auskennen, geschweige den sich gesund ernähren? Von allen Ecken hört man etwas anderes, da ist es nicht verwunderlich das der Mensch überhaupt nicht mehr weiß, was er tun soll.

Von jedem etwas – und nur das, was logisch erscheint.

Von industriell gefertigtem Essen sollte man Abstand nehmen. Dennoch ist es kein Weltuntergang, wenn man ab und zu die leckere Tierkühlpizza verzehrt – solange es nicht zur Gewohnheit wird. Die Vegetarier ernähren sich vorzugsweise gesund und verzehren jede Menge Obst und Gemüse. Dennoch empfiehlt es sich, auf die Eiweißlieferanten wie Fisch nicht zu verzichten. Die Ernährungsform der Veganer ist ebenso als nicht sinnvoll anzusehen. Für die Gesundheit soweit man als Nahrungsergänzung zu industriell und künstlich hergestellten Lebensmitteln greift, ist diese Form geeignet. Quark, Eier und Joghurt sollten trotzdem auf dem Speiseplan bleiben, denn diese sind außerdem wichtige Kalzium Lieferanten. Bei Paleo verzehrt der Mensch zu viel tierische fette die der Körper nicht vollständig verwerten kann. Cholesterin und Herz-Kreislauf-Erkrankungen können somit aus Dauer entstehen.

Wenn Sie darauf achten, täglich frisches Obst und Gemüse zu verzehren, abstand nehmen zu den industriell gefertigten Gerichten und ein bis zwei Mal die Woche Fisch oder Fleisch verzehren, dann halten Sie Ihren Motor in einem guten Zustand. Gepaart mit einer gehörigen Portion Sport steht dem langen, gesunden Leben nichts mehr im Wege.


einen Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht geshaut. Erforderliche Felder sind markiert *