Tipps und Tricks zur Viagra Einnahme

Nach wie vor gehört Viagra zu den beliebtesten Medikamenten, wenn es um die Bekämpfung der Impotenz bzw. der erektilen Dysfunktion geht. Weltweit hat Viagra bereits vielen Millionen Männern dabei geholfen, wieder ein erfülltes Sexualleben führen zu können. Bevor man die „blaue Pille“, wie das Medikament umgangssprachlich oftmals bezeichnet wird, erstmalig einnimmt, sollte man jedoch erst die Packungsbeilage lesen und sich dort zum Beispiel über mögliche Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten informieren. Zudem ist es ebenfalls wichtig, sich über die richtige Anwendung des wirksamen Potenzmittels ein Bild zu machen. Im Folgenden sind einige Tipps und Informationen zur richtigen Anwendung von Viagra aufgeführt.

Viagra EinnahmeViagra Tabletten teilen und sparen

Viele Männer scheuen sich vor allem auch wegen der Kosten vor der Bestellung des Medikamentes. Besonders in den höheren Dosierungen, wie zum Beispiel 100 mg, ist Viagra mit einem Preis (je nach Anbieter) von bis 30 Euro je Tablette sicherlich kein Schnäppchen. Auf der anderen Seite hat man jedoch die Gewissheit, ein erprobtes und wirksames Original-Medikament zu erhalten. Darüber hinaus lässt sich durch eine geschickte Anwendung durchaus Geld sparen. Oftmals muss es nämlich gar nicht die hohe Dosierung von beispielsweise 100 mg Wirkstoff sein, sondern für viele Männer ist auch eine (deutlich) geringere Dosierung ausreichend, um eine stabile Erektion zu bekommen.

Ein sehr guter Tipp ist es in dem Zusammenhang, in solchen Fällen nicht die geringer dosierten Tabletten von beispielsweise 25 mg zu kaufen, sondern die höher dosierten Viagra Tabletten zu bestellen und diese dann einfach zu teilen. Auf diese Weise lässt sich auf Dauer sehr viel Geld sparen. Derzeit kosten vier Tabletten Viagra zum Beispiel je nach Anbieter in der Dosierung von 25 mg rund 100 Euro. In der Dosierung von 100 mg liegt der Preis lediglich 10-20 Euro höher. Falls nun eine Dosierung von 25 mg schon ausreichen sollte, sollte man die Tabletten in der Dosierung von 100 mg kaufen und dann einfach zweimal teilen. Auf dieser Weise sinkt der Preis für eine einzelne Tabletteneinnahme dann von rund 40 Euro auf nur noch 10-15 Euro, was natürlich eine erhebliche Ersparnis darstellt.

Welche Anfangsdosis von Viagra ist das Beste?

Die beste Wahl für Männer, die zuvor keine Medikamente für Potenz verwendet haben, ist Viagra 50 mg. Das Medikament ist wirksam genug, um mit den meisten Symptomen der erektilen Dysfunktion zu beseitigen, und beeinflusst mäßig den Körper. Wenn Sie das gewünschte Ergebnis nicht erreichen können, müssen Sie die wirksamste Version des Medikaments verwenden. Viagra 100 mg wirkt auch bei schwerer erektiler Dysfunktion.

Die niedrigste Dosierung des Medikaments für die Potenz ist weniger populär. Tabletten mit 25 mg Sildenafil werden hauptsächlich bei häufigen Nebenwirkungen verwendet.

Wie oft kann man Viagra einnehmen?

Viagra sollte nicht öfter als einmal täglich eingenommen werden. Es dauert etwa 24 Stunden, um Sildenafil aus dem Körper zu entfernen. Wenn Sie das Intervall nicht einhalten, akkumuliert sich der Wirkstoff und erhöht sich die Belastung des Herz-Kreislauf-Systems. Hohe Dosen von Medikamenten im Blut führen auch zu ausgeprägten Nebenwirkungen.

Das Medikament für Potenz jeden Tag für eine lange Zeit zu verwenden, ist nicht empfehlenswert. Sie sollten dem Körper eine Pause von den Wirkungen von Sildenafil geben. Der optimale Zeitplan für die Einnahme von Viagra ist 3-4-mal pro Woche.

Wie lange kann man Viagra einnehmen?

Männer unter 65 Jahren können Viagra fast ohne Einschränkungen benutzen. Die Einnahme von Medikamenten gemäß den Anweisungen schließt die Möglichkeit ernsthafter gesundheitlicher Probleme aus. Das Medikament beeinflusst das Herz-Kreislauf- und Fortpflanzungssystem empfindlich, ohne ihre normale Arbeit zu beeinträchtigen.

Nach dem 65. Lebensjahr ist eine jährliche ärztliche Untersuchung erforderlich. Im Erwachsenenalter können hohe Dosen von Viagra den Körper beeinträchtigen. Regelmäßige Konsultationen des Arztes helfen, die sichere Menge des Medikaments und den Zeitplan seiner Verwendung zu bestimmen.

Was ist bezüglich Viagra Einnahme Alkohol und den Mahlzeiten zu beachten?

Was die Viagra Einnahme betrifft, so ist es wichtig zu wissen, dass Alkohol einen negativen Einfluss auf die Wirkung des Potenzmittels haben kann. Da die Kombination von Alkohol und Sex nicht selten ist, und eben für einen erfüllten Sex Viagra eingenommen werden muss, sollte diese Tatsache bekannt sein. Grundsätzlich sollten verschreibungspflichtige Medikamente wie Viagra ohnehin nie zusammen mit alkoholischen Getränken eingenommen werden. Für Viagra gilt dies ganz besonders, denn der Alkohol kann nicht nur die Wirkung der Potenzpille reduzieren, sondern darüber hinaus auch noch zu stärkeren Nebenwirkungen führen.

Aber nicht nur im Bezug auf Alkohol, sondern auch hinsichtlich der Kombination von Viagra und dem Essen sollte etwas beachtet werden. Relativ fetthaltige Mahlzeiten können nämlich dazu führen, dass die Aufnahme des in Viagra enthaltenen Wirkstoffs Sildenafil verlangsamt wird, wodurch die Wirkung der Tablette zum Teil deutlich reduziert werden kann. Damit man jedoch nicht auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten muss, sollte Viagra einfach in ausreichendem Abstand zur Nahrungsaufnahme (mindestens zwei Stunden) eingenommen werden.

Viagra kann mit geringen Dosen des Alkohols kombiniert werden. Die Anwendung des Medikaments zusammen mit 100 Gramm starkes Getränk wird nicht zu negativen Folgen führen. Wenn Sie die Menge an Alkohol erhöhen, kann es Nebenwirkungen, insbesondere Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen verursachen.

Häufige Einnahme von Sildenafil mit Alkohol kann die Leber schädigen. Daher ist es nur 1-2 Mal im Monat erlaubt, das Medikament mit starken Getränken zu kombinieren.

Wann Viagra eingenommen werden sollte

Zu den Tipps zur Viagra Einnahme gehört natürlich auch, etwas zur Einnahme des Medikamentes zu sagen. Neben der bereits erwähnten Tatsache, dass Viagra weder mit Alkohol noch zusammen mit fettreichen Mahlzeiten eingenommen werden sollte, ist es wichtig zu wissen, dass die Einnahme mit einem Glas Wasser hilfreich ist. Ebenfalls wichtig ist der richtige Zeitpunkt der Anwendung. Da die Wirkung nach rund 30 Minuten eintritt, sollte die Tablette sicherheitshalber eine Stunde vor dem Verkehr eingenommen werden. Selbst wenn Viagra dann möglicherweise eine halbe Stunde „zu früh“ eingenommen wird, stellt dies bezüglich der Wirkungsdauer kein Problem dar, denn die Wirkung hält vier bis fünf Stunden an.

Viagra und Tramadol kombiniert einnehmen?

Eine Art Geheimtipp ist die Kombination von Viagra mit einem Medikament, welches den Wirkstoff Tramadol enthält. Normalerweise wird Tramadol zur Bekämpfung mäßiger oder auch starker Schmerzen eingesetzt. Eine mitunter erfreuliche „Nebenwirkung“ von Tramadol ist jedoch ebenso, dass der Orgasmus durch den Wirkstoff verzögert wird, wie es zum Beispiel auch Medikamente wie Priligy bewirken können. Man kann also durchaus einmal ausprobieren, Viagra und Tramadol zu kombinieren, denn auf diese Weise kann eine stabile Erektion erfolgen und zudem kann auch noch der Orgasmus verzögert werden. Somit kann „Mann“ nach der Einnahme der beiden Medikamente dann noch länger durchhalten. Dabei sollte Tramadol natürlich nur in einer geringen Dosierung bzw. in geringen Maßen eingenommen werden. Wechselwirkungen der zwei Medikamente sind bisher nicht bewiesen. Zudem hat Tramadol gegenüber Medikamenten wie Priligy, die gezielt zur Verzögerung der Ejakulation eingesetzt werden, einen deutlichen Preisvorteil.


einen Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht geshaut. Erforderliche Felder sind markiert *